Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Erdwärme-Zeitung.de | 21. September 2017

Scroll to top

Top

No Comments

Vorteile einer Erdwärmeheizung

Vorteile einer Erdwärmeheizung
Erdwärme- Heizkosten sparen und dabei die Umwelt schonen

Warum sollte man Erdwärme zum Heizen und Kühlen von Gebäuden nutzen? Worin liegen die Vorteile von erdgekoppelten Wärmepumpensystemen gegenüber herkömmlichen fossilen Heizsystemen oder aber auch Luft/Wasser-Wärmepumpen?

Deutschlandweit werden ca. 60.000 Wärmepumpensysteme jährlich in Neu- und auch zunehmend in Bestandsbauten installiert. Leider nimmt der Anteil von Luft-Wasser-Wärmepumpen stetig zu. 2013 wurden laut Bundesverband Wärmepumpe e.V. insgesamt ca. 60.000 Wärmepumpen neu installiert. Der Anteil von Luft/Wasser-Wärmepumpen ist in 2013 auf ca. 60 % gestiegen. Insgesamt wurden von diesen Systemen 38.900 verkauft. Von den erdgekoppelten Wärmepumpensystemen (Sole/Wasser- und Wasser/Wasser-Wärmepumpen) wurden zusammen 21.100 verkauft.

Hier ist leider klar ein Trend zur Luft/Wasser-Wärmepumpe zu erkennen. Aus Gesprächen mit Mitarbeitern von Heizungsfirmen lässt sich ableiten, dass es für die meisten Bauherren eine Kostenfrage (Investitionskosten nicht Betriebskosten) ist, für welches der verschiedenen Wärmepumpensysteme Sie sich letztendlich entscheiden. Effizienz spielt dann leider nur noch eine untergeordnete Rolle.

Die etwas geringeren Investitionskosten für eine Luftwärmepumpe geben meist den Ausschlag sich für dieses System zu entscheiden. Vielerorts wurde auch die Genehmigungspraxis derart erschwert, dass viele Bauherren den bürokratischen Aufwand scheuen und sich dann doch lieber für die genehmigungsfreie Luftwärmepumpe entscheiden. In einigen Bundesländern wurde der Zugang (Bohrung) zu erdgekoppelten Wärmepumpensystemen derart erschwert, dass es meist aus finanziellen Gründen (Auflagen bei der Erstellung der Anlagen) nicht mehr möglich ist, erdgekoppelte Systeme zu installieren. Erwähnen möchte ich hier die Praxis, dass Erdwärmesondenanlagen in einigen Regionen lediglich mit Wasser befüllt werden dürfen. Dies kann die Kosten für eine Erdsondenanlage leicht verdoppeln.

Aber warum sollte man sich nun doch für ein erdgekoppeltes System entscheiden? Wo sind denn nun die Vorteile?

Betrachtet man die vielen Studien und Messungen von renommierten Instituten an Wärmepumpensystemen unterschiedlichster Bauart, erkennt man schnell den Vorteil von Erdwärmesystemen.

Wichtigster Vorteil: Erdwärmesysteme bieten ein Wärmepumpenleben lang die geringsten Betriebskosten. Erdwärmesonden – richtig installiert – liefern über mehrere Generationen hinweg sicher und günstig Energie.

Am auffälligsten sind die Unterschiede bei der sogenannten JAZ (Jahresarbeitszahl). Diese sagt aus, wie wirtschaftlich und ökologisch letztendlich Ihr Wärmepumpensystem ist. Erdgekoppelte Systeme schneiden hier im Gegensatz zu Luftwärmepumpen deutlich besser ab. Für Bauherren bedeutet das geringe jährliche Betriebskosten. Zukünftige Strompreiserhöhungen wirken sich bei erdgekoppelten System geringer aus, da bei diesen Systemen die Ausbeute von kostenloser Umweltenergie (Erdwärme) höher ist. 
Ein großer Vorteil liegt darin, dass der Brennstoff (Erdwärme) immer kostenfrei, geräuschlos, geruchslos und unabhängig von äußeren Einflüssen zur Verfügung steht.

Der Nachbar freut sich, denn die Sole fliest geräuscharm durch die Erdwärmesonden. Bei einer Luftwärmepumpe muss aufgrund der sehr großen Luftansaugmenge genau überlegt werden, wo und ob diese aufgestellt werden kann.

Fachgerecht geplante und installierte erdgekoppelte Wärmepumpensysteme sind wirtschaftlich und ökologisch die vorteilhaftesten Wärme- und Kälteerzeuger für Heizung, Warmwasser und Klimatisierung.

Vorteile erdgekoppelter Wärmepumpen-Systeme
  • Erdwärmepumpen sind die Systeme mit den geringsten Betriebskosten
  • kein Öltank, Kamin oder Gasanschluss
  • Diese nutzen erneuerbare und regenerative Umweltenergie (Erdwärme) als Wärmequelle
  • Erdwärmepumpen sind unabhängig von der Außentemperatur
  • Erdwärmepumpen entlasten die Umwelt, sparen CO2
  • Erdwärme liefert bis zu ca. 75% der gesamten Energie
  • Komfortabel, sicher, energieeffizient und emissionsarm
  • Keine Lärmbelästigung der Nachbarn
  • Heizung, Kühlung, Lüftung und Trinkwassererwärmung möglich
  • Kühlung mit Erdwärmesonden sehr kostengünstig möglich
  • Heizungssanierung ( Vorlauftemperaturen bis 65 Grad möglich aber unbedingt die Wärmequelle hinsichtlich der Soletemperaturen optimieren ) möglich (Fördergeld durch BAFA)
  • Überschaubare günstige Heizkosten
  • Sehr lange Lebensdauer der Erdwärmesondenanlage (größer 50 Jahre)
  • Eine Erdwärmesondenanlage ist faktisch wartungsfrei
  • Geringer PlatzbedarfBewährte einfache Technologie, welche bis auf einige Einschränkungen fast überall installiert werden kann (Wasserschutzgebiete)
  • Selbst bei kleinen Grundstücken möglich
  • hohe Kosteneinsparung und weniger Abhängigkeit von schwankenden Energiepreisen
  • Ressourcen werden geschont

Autor: Silvio Klenner 2014

 

Submit a Comment